Menu

Banking APIs: Die Schnittstelle zur Zukunft

4 min read|Published April 18, 2019
White Paper Cover: Banking APIs

Durch eine Banking API erhalten Banken Kontoinformationen und Zugriff auf Kontofunktionen. Dies ermöglicht eine Vielzahl an Geschäftsmodellen. Die intelligente Nutzung einer Banking API hilft maßgeblich Kunden zu begeistern und individuell Kundenwünsche zu erfüllen. Zahlreiche FinTechs schaffen mit ihrer datenbasierten Technologie die Voraussetzung für eine völlig neue Qualität im Finanzsektor. Über Open Banking stellen sie die Infrastruktur für neue Applikationen, Geschäftsmodelle und Services zur Verfügung.

ZUSAMMENFASSUNG
  • Banking APIs sind die technische Voraussetzung für die gemeinsame Nutzung von Kontoinformationen und - funktionen.

  • Nach der Autorisierung durch Kontoinhaber:innen können Drittanbieter per Banking API auf die freigegebenen Daten und Funktionen zugreifen.

  • Durch Echtzeit-Daten verbessern Unternehmen im Finanzsektor ihr Risikomanagement und optimieren die Conversion-Rate.

  • Dabei lässt sich zwischen zwei grundsätzlichen PSD2- Anwendungsfällen unterscheiden: Kundeninformationsdienste (KID) und Zahlungsauslösedienste (ZAD).

  • Banking APIs ermöglichen die enge Zusammenarbeit von etablierten Banken, Unternehmen im Finanzsektor und aufstrebenden FinTech-Unternehmen. So können sie innovative Angebote gestalten, bei denen das Kundenerlebnis im Mittelpunkt steht und alle Beteiligten ihre jeweiligen Stärken einbringen.

ZUSAMMENFASSUNG
  • Banking APIs sind die technische Voraussetzung für die gemeinsame Nutzung von Kontoinformationen und - funktionen.

  • Nach der Autorisierung durch Kontoinhaber:innen können Drittanbieter per Banking API auf die freigegebenen Daten und Funktionen zugreifen.

  • Durch Echtzeit-Daten verbessern Unternehmen im Finanzsektor ihr Risikomanagement und optimieren die Conversion-Rate.

  • Dabei lässt sich zwischen zwei grundsätzlichen PSD2- Anwendungsfällen unterscheiden: Kundeninformationsdienste (KID) und Zahlungsauslösedienste (ZAD).

  • Banking APIs ermöglichen die enge Zusammenarbeit von etablierten Banken, Unternehmen im Finanzsektor und aufstrebenden FinTech-Unternehmen. So können sie innovative Angebote gestalten, bei denen das Kundenerlebnis im Mittelpunkt steht und alle Beteiligten ihre jeweiligen Stärken einbringen.

Daten sind die Grundlage für neue Geschäftsmodelle in der Finanzwelt. Zahlreiche FinTechs
schaffen mit ihrer datenbasierten Technologie die Voraussetzung für eine völlig neue Qualität im Finanzsektor. Über Open Banking stellen sie die Infrastruktur für neue Applikationen, Geschäftsmodelle und Services zur Verfügung. Davon profitieren etablierte Finanzinstitute und Versicherungen ebenso wie eCommerce-, RegTech- und Ident-Unternehmen. Das Ziel:
die Customer Experience verbessern sowie Zahlungs- und Finanzservices in den Alltag der Kund:innen integrieren – digital und nahtlos.

Open Banking und die PSD2- Regulation der EU ebnen den Weg für die Kooperation von Unternehmen im Finanzsektor untereinander und mit Drittanbietern. Banking APIs sind die technische Voraussetzung für die gemeinsame Nutzung von Kontoinformationen und -funktionen.

Was ist eine Banking API?

Eine Banking API ist eine Schnittstelle, über die Banken ihren Kooperationspartnern Kontoinformationen und den Zugriff auf Kontofunktionen zur Verfügung stellen. Nach der Autorisierung durch Kontoinhaber:innen können Drittanbieter per Banking API auf die freigegebenen Daten und Funktionen zugreifen. So können sie für Kund:innen neue Produkte und Services entwickeln, durch die Finanzgeschäfte bequemer und einfacher werden.

Dadurch sind Kund:innen nicht mehr allein auf das unmittelbare Serviceangebot ihrer eigenen Bank angewiesen. Sie können nun auch Apps und Services von anderen Instituten oder Nicht- Banken in Anspruch nehmen. Dasselbe gilt für Kund:innen anderer Unternehmen des Finanzsektors, wie Versicherungen, E-Commerce- Unternehmen oder auch RegTechs und Ident-Unternehmen. Auch diese nutzen Banking APIs, um ihren Kund:innen mit Open Banking noch mehr Komfort zu bieten, etwa durch Zahlungslösungen.

APIs sind keine Erfindung der Bankenwelt. API steht für Application Programming Interface. Das bezeichnet in der Softwarebranche eine Schnittstelle, die es zwei getrennten Anwendungen erlaubt, miteinander zu kommunizieren und Daten auszutauschen.

So funktionieren Banking APIs

Der digitale Einblick in Konten durch Open Banking-Lösungen wie die von Tink lässt sich von Banken und Finanzunternehmen über eine Banking API sehr leicht in eine App oder einen Online- Service integrieren – ohne größeren IT-Aufwand. Das ist für Ihr Unternehmen wesentlich einfacher und günstiger, als die Entwicklung, das Testen und den Betrieb Ihrer Banking API selbst durchzuführen.

Die Banking API von Tink basiert auf REST, d.h. sie ist konform zum Softwarearchitektur-Paradigma Restful State Transfer. Sie weist Ressourcen-orientierte URLs auf und beinhaltet HTTP (z.B. für Status-Codes). Die Tink API ermöglicht eine Vielzahl von Services. Ein Anwendungsbeispiel für die Open Banking API von Tink wäre die Bonitätsprüfung im Rahmen eines vollautomatisierten Sofortkredits, den Banken wie die DKB in Partnerschaft mit Tink bereits anbieten.

Digitaler Einblick in Kontodaten

Von der Beantragung bis zur Kreditentscheidung und Auszahlung vergehen nur wenige
Minuten. Antragsteller:innen benötigen lediglich Smartphone oder Computer mit Webcam, den Personalausweis und einen Online-Zugang zum Gehaltskonto. Zusätzliche Unterlagen werden nicht benötigt, die Signatur erfolgt digital.

Nun werden die Kontodaten der Antragsteller:innen erfasst und kategorisiert. Der Technologiepartner Tink stellt hierbei den technisch wichtigen Baustein des Kontozugangs zur Verfügung und führt Kontenanalyse sowie Bonitäts- und Betrugsprüfung durch. Die Treffsicherheit bei der Datenkategorisierung beträgt mehr als 98 Prozent in den relevantesten Kategorien.

Möchten Sie noch mehr über Banking APIs erfahren und wissen, wie die PSD2 den gesetzlichen Rahme für Banking APIs vorgibt und Innovationen vorantreibt? Dann lesen Sie alle Details in unserem White Paper.

More in Open banking

The next generation of payments is powered by open banking
2022-06-22 · 1 min read
Die neue Generation des Zahlungsverkehrs

Im Webinar diskutieren Research Director Jan Van Vonno und VP Payment & Platforms Tom Pope die Ergebnisse unseres Berichts „Die Zukunft des Zahlungsverkehrs wandelt sich”.

Open banking
The future of payments is open blog cover
2022-05-31 · 5 min read
Eine neue Generation des Zahlungsverkehrs formiert sich – angetrieben durch Open Banking

Tink-Umfrage zeigt, dass europäische Führungskräfte aus dem Finanzsektor Sicherheit, Schnelligkeit und niedrige Kosten als Hauptvorteile von Zahlungsauslösediensten ansehen – aber dass es immer noch Hindernisse für eine flächendeckende Einführung gibt.

Open banking
Open Banking zu Open Finance
2021-10-28 · 8 min read
Open Banking zu Open Finance

2020 kündigte die europäische Kommission an, bis 2024 einen Rahmen für das offene Finanzwesen zu schaffen. Nach Open Banking ist das ein großer Schritt in Richtung Open Finance, der bald auch Open Insurance und Open Data ermöglichen könnte.

Open banking

Jetzt loslegen mit Tink

Kontaktieren Sie unser Team, um mehr über unsere Lösungen zu erfahren oder erstellen Sie jetzt einen kostenlosen Account, um direkt zu starten.

Contact our team to learn more about our premium solutions or create a free account to get started right away.